Die von Bertrand Demole gesteuerte TF35 überquerte die Ziellinie als Erste - dicht gefolgt von fünf Konkurrenten.

Die Spannung war groß bei der 82. Ausgabe der Bol d'Or Mirabaud, die am 12. Juni 2021 auf dem Genfer See stattfand.

Die Ylliam XII Comptoir Immobilier überquerte nach 12:49:27 Stunden als Erste die Ziellinie. Bertrand Demole und sein Team gewannen die 82. Bol d'Or. Aber die anderen Konkurrenten waren dicht auf den Fersen, denn 19 Sekunden später beendete Zen Too, gesteuert von Fred Le Peutrec, sein Rennen. 6 Sekunden später folgte Loïck Peyron auf der Art Explora. 9 Sekunden nach der TF35 der französischen Skipper-Legende war es die TF35 von Alinghi, die die Linie überquerte, gefolgt von Realteam und Spindrift. Diese sechs Zieleinläufe fanden innerhalb von 30 Sekunden statt. Es war ein historisches Finish von seltener Intensität.
"Es ist großartig, wir sind extrem glücklich", sagte der Sieger Bertrand Demole am Ende des Rennens. "Es war ein sehr interessantes Rennen, mit einem spektakulären Finish, in engem Kontakt mit unseren Verfolgern, bei 25 Knoten in der dunklen Nacht."

Foils konnten wegen Windmangel nicht oft benutzt werden

Die Bol d'Or bot den neuen TF35s ihren ersten großen Wettbewerb. Diese leistungsstarken Foil-Katamarane hätten den Sieg aufgrund der leichten Winde fast an die Boote der älteren Generation abgegeben.

So führte zur Halbzeit die M2 Emineo, gesteuert von Olivier de Cocatrix, das Rennen an vor der Decision 35 Emil One und einer weiteren M2, der Patrimonium. Die Führung der Foil-Katamarane TF35 übernahm die Art Explora an sechster Position. Doch nach dem Passieren von Le Bouveret setzte endlich die lang ersehnte Brise ein, so dass die TF35 den Punkt erreichten, an dem sie auf ihren Foils in die Luft gehen und mit 30 Knoten die anderen überholen, welche 15 Knoten erreichten.

Bei den Einrumpfbooten gewann Raffica nach 14:07:23. Die ungarische Libera dominierte die zweite Hälfte des Rennens vor der Luthi 1080 Katana und der QFX von Thomas Jundt, die bei leichter Luft einen bemerkenswerten Start hinlegte.