Wir trafen den französischen Skipper in Genf bei seinen TF35-Testfahrten auf dem Genfer See. Schaue dir das erste Video unserer Serie an, welche wir in Zusammenarbeit mit dem Skippers Magazin geführt haben.

Nach 16 Saisons Rennsport auf dem Genfer See beschlossen die D35-Eigentümer, ein neues Boot zu entwickeln: das TF35. Es ist eine neue Generation von Hochleistungs-Foil-Katamaranen mit einem Design, das darauf abzielt, auch mit wenig Wind zu fliegen, und es funktioniert.

Sieben Boote werden in der TF35 Trophy antreten. Ein Wettbewerb, der See- und Hochseeregatten an sechs Austragungsorten in ganz Europa kombiniert. Die ersten Veranstaltungen sind für die Monate Mai und Juni 2021 auf dem Genfer See geplant, mit dem Bol d'Or Mirabaud als Höhepunkt. Dann im September in Italien.

»Wir wollen versuchen, das Bremsen zu reduzieren«

Wer wäre besser geeignet, um mit uns über diese neue Generation von Tragflächenbooten zu sprechen, als Loïck Peyron (61), ein Segler mit einer beeindruckenden Karriere. Als Taktiker für das Team Sailfever begrüßte er uns an Bord seiner TF35 Art Explora. In diesem ersten Video einer vierteiligen Serie spricht der französische Skipper über seine Gefühle am Ruder dieser neuen Foil-Boote.

»Wir versuchen lediglich, das Bremsen in vielen Bereichen zu reduzieren, was schlauer ist, als die Leistung zu erhöhen«, erklärt Loïck Peyron. »Die größte Bremse ist natürlich die Luft, aber auch das Wasser, vor allem das Wasser. Die Dichte von Wasser ist unvergleichlich größer als die von Luft. Ein Rumpf im Wasser reibt, bremst und er sinkt, sogar mit Geschwindigkeit.«

Erstmalig automatisierte Steuerung der Foils

Die wichtigste Änderung zwischen dem TF35 und früheren Generationen von Tragflächenbooten ist die Automatisierung der Foil-Steuerung: »Der Steuermann hat Zugriff auf Knöpfe. Dies ist eines der ersten Foil-Rennboote dieser Art, das automatisiert ist. Bis jetzt wurde die Regulierung der Foils, die uns das Fliegen ermöglichen, manuell durchgeführt, hier erfolgt sie automatisch.«

Verschiedene Sensoren am Boot bestimmen die Höhe der Plattform im Verhältnis zum Wasser und ermöglichen dem Steuermann zu wählen, wie hoch er fliegen möchte, zwischen 0 und 90 cm über dem Wasser.

Aber am besten siehst du dir das Video an und hörst zu, wie Loïck Peyron die Besonderheiten dieser beeindruckenden TF35 im Detail erklärt. Diese Videoserie wird in Zusammenarbeit zwischen Pandablue und dem Magazin Skippers produziert.