Facebook Pixel

Alles, was man über Anlege- und Ankermanöver wissen muss

In dieser Kategorie findest du alle notwenigen Produkte um dein Boot durch Festmachen und Ankern zu fixieren. Ganz egal, welche Art von Segel- oder Bootsport und wie häufig du diesen betreibst, dein Boot wird die meiste Zeit im Hafen oder an einer Boje vor Anker verbringen. Daher ist es unerlässlich, geeignete Festmacherleinen zu verwenden, damit du dein Boot in gutem Zustand vorfindest und du somit die Lebensdauer deines Bootes verlängern kannst.

 Entdecke mehr 

Anlegen und Ankern

Artikel 1-12 von 328

pro Seite
Absteigend sortieren

Artikel 1-12 von 328

pro Seite
Absteigend sortieren
Loading...

Loading...

Kein Produkt mehr...


Ankern, was ist das?


ancre Im Segel- und Bootssport kann das ‚Verankern‘ eines Bootes mehrere Sachverhalte bezeichnen:
- Ein sicherer Liegeplatz in einem Hafen
- Das Festmachen eines Bootes mit Hilfe eines Ankers.
- Festmachen des Bootes an einer Boje, welche am Grund des Gewässers mit einem Ankerblock, meist aus Beton, in einer fixen Position gehalten wird.

In diesem Fall sind es die beiden letzteren Definitionen, die uns interessieren.

Festmachen eines Bootes mit einem Anker


Es gibt zwei Möglichkeiten, ein Boot festzumachen, wenn es sich nicht in einem Hafen befindet. Die erste bietet mehr Freiheit und besteht darin, einen Anker über Bord ins Wasser zu werfen, damit er sich am Boden festhakt. Dieser Vorgang wird als «Ankern eines Bootes» bezeichnet.

Mit diesem Verfahren kann ein Boot vorübergehend fest gesichert werden, z. B. zum Fischen, oder für einen längeren Zeitraum, wenn du die Nacht auf deinem Boot verbringen möchtest. Hierzu benötigst du einen Anker, einen Kettenvorlauf von einigen Metern sowie eine Ankerleine (elastisches Seil zur Entlastung und Dämpfung von Stössen). Der Anker wird am besten mit einem Ankerwirbel mit der Kette verbunden, die Kette mit einem Schäkel. Die Länge der gesamten Ankerleine wird durch die Wassertiefe bestimmt. In der Regel wird die 3 bis 5-fache Wassertiefe empfohlen. Wenn du also in 10m tiefem Wasser ankern möchtest, brauchst du eine Ankerleine von mindestens 30m.

Du findest Details zu diesen verschiedenen Produkten sowie Tipps zur richtigen Wahl eines Ankers oder einer Kette im Abschnitt Ankern.

Verwenden einer Boje zum Fixieren seines Bootes


bouée dan fender amarrage Die zweite Möglichkeit, sein Boot zu fixieren, besteht darin, es an einem Schwimmkörper (Boje) zu befestigen, der seinerseits von einem Ankerblock (meist einer Betonplatte) am Grund des Wassers gehalten wird. Das nennt man: «An einer Boje anlegen».

Für diesen Vorgang benötigst du ein Bootshaken (der ausziehbar sein kann) und eine Festmacherleine. Mit dem Bootshaken (siehe unten) kannst du den Ring der Boje einhaken, um deine Festmacherleine hindurchzuführen, bevor sie an einer Klampe befestigt wird.

Es sei darauf hingewiesen, dass wir auf PandaBlue.com auch aufblasbare oder mit Schaumstoff gefüllte Bojen in verschiedenen Grössen und Farben anbieten.

Anlegen im Hafen


Ausserhalb des Ankerplatzes folgt die Fixierung eines Bootes durch Festmachen an einem anderen Boot, an einem Quai oder hauptsächlich im Hafen. Für diese Aktion werden Festmacher (Seile), aber auch verschiedene Teile wie Dämpfer oder Festmacherfedern benötigt.

Festmacherleinen und Tauwerk


Zum Festmachen und Ankern solltest du dazu geeignetes Tauwerk verwenden. Es gibt spezifische Seile für das Festmachen und Ankern. Diese sind so konzipiert, dass sie eine hohe Verschleissfestigkeit (gegenüber Reibung und der Aussenumgebung wie Sonne oder Salz) sowie Zugfestigkeit bieten, aber auch, um die Bewegungen des Bootes durch eine hohe Dehnung zu dämpfen. Die Festmacherleinen sollten eine hohe Verschleissfestigkeit gegenüber Reibung, UV-Strahlen und Salz aufweisen, über die notwendige Zugfestigkeit verfügen aber auch genügend Dehnung haben, um Schläge auf Klampen abzudämpfen.

Wenn du nach Seilen für Fallen und Schoten suchst, schau dir unsere Kategorie Tauwerk an.